FSV NEWS

Starke Mannschaftsleistung brachte den Erfolg

Nach einer langen spielfreien Zeit und zwei verlegten Spielen ging es am Samstag endlich auch für die Damenmannschaft des Finowfurter SV wieder um zwei wichtige Punkte in der Meisterschaft.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vielen Toren glückte der Start im ersten Spiel des Jahres für die Barnimerinnen.
Nach den weniger guten Spielen im vergangenen Jahr, wurde im Training fleißig an der Angriffseffektivität, der Wurfpräzision und dem Deckungsverhalten gearbeitet. Im Spiel gegen Eichstädt wurde dies nun unter Wettkampfbedingungen umgesetzt.

Und Finowfurt begann mit Dampf. Über druckvolles Stoßen auf die Nahtstellen der Eichstädter Abwehr fanden die Schorfheiderinnen die Lücken und ging mit 3:0 in Führung. Erst in der 7. Minute gelang den Gästen der erste Treffer.

Die Damen des FSV spielten sichere Kombinationen und kamen dadurch weiter zu Toren (4:2, 8:4).

Eine kurze Schwächephase, bei der wenig Struktur im Angriff erkennbar war und nicht konsequent durchgespielt wurde, konnte von den Gästen nicht genutzt werden. Die Barnimerinnen fingen sich wieder. Trainer Dirk Menzel wechselte nun durch. Die FSV-Damen ließen nicht locker, erspielten sich weitere Chancen, die leider nicht immer im Tor landeten. Über zwei erfolgreiche Tempogegenstöße durch Lara Philipp und einem Treffer von Julia Griffel aus dem Rückraum gingen die Finowfurterinnen mit 14:8 in die Halbzeit.

Die Traineransprache bezog sich hauptsächlich auf das weiter konsequente „Auf-die-Lücke-stoßen“ und die gute Abwehr. Seine Damen ließen sich nicht bitten, hatten Spaß und zogen weiter davon. Celina Heinrich traf aus dem Rückraum, Sophie Napp netzte über die linke Außenbahn und Christin Wolf setzte sich mit viel Einsatzwillen durch. Der Lohn dafür war ein 28:16 Zwischenstand.

Eichstädt mühte sich, hatte aber gegen die gute Abwehr wenige Chancen und erzielte seine Tore hauptsächlich durch Siebenmeter. Doch Karina Bielicke im Tor entschärfte insgesamt 3 Strafwürfe, zeigte auch im gesamten Spielverlauf eine gute Leistung und ließ bei den Gästen keine Hoffnung aufkommen.

Am Ende hatten sie nichts mehr entgegen zu setzten und mussten den 32:19 Sieg der Schorfheiderinnen hinnehmen.

Herzlichen Dank für die Unterstützung der Fans, die die Mannschaft von der Tribüne aus lautstark unterstützte.
Am kommenden Sonntag steht das nächst Spiel auf dem Plan. Es geht am 3.03.19 um 12 Uhr gegen die OSG Fredersdorf/Vogelsdorf. Im Heimspiel mussten die FSV-Damen eine deutliche Niederlage einstecken, haben sich also für das Rückspiel viel vorgenommen.

Es spielten: Karina Bielicke (Tor), Nadine Stanke (6), Sophie Napp (5), Conny Berndt (2/2), Luisa
Eschert, Annett Hanke (4) Christina Döhring (5), Julia Griffel (1), Celina Heinrich (3), Christin Wolff (2/1), Lara Philipp (4)