FSV NEWS

Sieg bei Templiner SV Lok

Am Samstag den 15.02.2020 waren die Damen des Finowfurter SV II zu Gast beim Templiner SV Lok.

Trainer Lutz Wollgast konnte bei diesem Spiel nicht dabei sein, sodass Conny Berndt die Trainerrolle übernahm.
Zu Beginn der Partie konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften absetzen (1:1; 2:2). Erst durch die Tore von Luise Garbe (2:3; 2:4) erkämpften sich die Damen einen kleinen Vorsprung. Lobenswert war die gute Abwehrarbeit, jedoch wurden die gut herausgespielten Torchancen mal wieder nicht genutzt und so konnte man den Vorsprung nicht weiter ausbauen.

Die Templiner Spielerinnen nutzten die Unkonzentriertheit der gegnerischen Mannschaft und blieben dran.
Im weiteren Spielverlauf taten sich die Damen des Finowfurter SV II sehr schwer. Die freistehende Kreisspielerin wurde nicht gesehen, der 7 Meter verworfen und man schloss oftmals viel zu früh ab. Templin gelang es so, mit 2 Toren Führung in die Pause zu gehen (10:8). In der Halbzeitpause mussten nicht viele Worte gewechselt werden. Alle wussten, die Chancenverwertung musste deutlich optimiert werden, um dieses Spiel zu gewinnen. Wach werden Mädels! Die zweite Halbzeit gehört uns! Mit deutlich mehr Motivation ging es in die zweite Halbzeit.

Durch erfolgreiche Torabschlüsse von Celina Heinrich und Luise Garbe, holten sich die Finowfurterinnen die Führung zurück. (10:9; 10:10; 10:11) Im Angriff spielte man ruhiger und konzentrierter. Auch die 7 Meter für die Uckermärkerinnen konnten erfolgreich von Karina Bielicke abgewehrt werden. In der 40. Minute konnte sich die Finowfurter Damen, durch einen getroffenen 7 Meter von Manja Hasse, mit 3 Toren absetzen (12:15).

Man biss in der Deckung noch mehr die Zähne zusammen und baute die Führung weiter aus. Mit einem 16:20 holten sich die Finowfurterinnen dann doch noch den Sieg. Am 29.2. sind dann die Damen des Handball Club Pritzwalk zu Gast in Finowfurt.

Finowfurt spielte mit :
Karina Bielicke (Tor), Julia Ristow, Emma Lenz, Martina Gross (1), Luise Garbe (6), Nathalie Lange, Annett Hanke (1), Manja Hasse (5/2), Celina Heinrich (7), Katrin Klee