FSV NEWS

Pflichtsieg verspielt

Am Samstag den 25.01.2020 traten die Frauen des Finowfurter SV beim Tabellenschlusslicht HSV Bernauer Bären zum ersten Spiel im neuen Jahr an. Vor der Partie waren sich Spielerinnen und Trainer einig, dass man den Gegner trotz der Tabellenposition nicht unterschätzen sollte. Die Schorfheiderinnen wollten trotz einer personell schlechten Lage ihr schnelles Spiel spielen und sich nicht vom Gegner beeinflussen lassen.

Das Spiel startete ausgeglichen (2:2; 5:5; 7:7), da die Finowfurter Damen nicht wie geplant das Spiel schnell machten, konnten Sie sich nicht absetzten. Weiterhin wurden viele Torchancen durch unsaubere Torwürfe vergeben. Auch die Auszeit von Trainer Dirk Menzel trug vorerst keine Früchte, die Partie blieb weiterhin ausgeglichen. Erst ab der 25. Minute konnten sich die Schorfheiderinnen durch bessere Deckungsarbeit etwas absetzen und mit einem hart erkämpften Vorsprung in die Halbzeitpause gehen (8:12). In der Halbzeit wurde besprochen das Spiel weiterhin so zu führen, wie zum Ende der ersten Halbzeit. Weithin sollten die Torchancen besser genutzt werden und die Abwehr weiterhin aufmerksam ein.

Leider konnten die Finowfurter Damen diese Absprachen nicht einhalten. Vorerst konnte der Vorsprung sogar noch auf 5 Tore ausgebaut werden (10:15) danach folgte jedoch der Einbruch. In der Abwehr konnten die Anspiele an den Kreis oder die Würfe aus dem Rückraum nicht verhindert werden, so ließen die Bernauerinnen den Vorsprung immer weiter schmelzen (12:15; 15:17). Auch die Chancenverwertung und das druckvolle Angriffsspiel ließen weiter auf sich warten, sodass die Gegner in der 55. Spielminute des Ausgleichstreffer erzielten (19:19). Trotz vieler guter Vorsätze gelang es den Finowfurterinnen an diesem Tag nicht im Derby die Nerven zu behalten und man musste sich mit 21:20 geschlagen geben.

Nun liegt eine dreiwöchige Pause vor den Finowfurter Damen in der an den Fehlern in Deckung- und Angriffsspiel gearbeitet werden muss. Die nächste Partie steht am 16.02.2020 beim HSV Wildau 1950 an.

Finowfurt mit: Sophie Ludwig (Tor), Nadine Stanke (3/7), Sophie Napp (2), Nadine Evers (3), Leony Schulz (1), Luisa Eschert, Julia Griffel (3), Celina Heinrich (4), Sina Wenzlawski