FSV NEWS

Mit starker Mannschaftsleistung zum Sieg

Den Damen vom Finowfurter SV gelingt ein 23:28–Auswärtssieg gegen HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst ll

Am vergangenen Sonntag stand nach einer 5 wöchigen Pause, das nächste Auswärtsspiel für die Damen vom Finowfurter SV an. Diesmal hieß der Gegner HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst ll. Trotz einiger personeller Ausfälle, war das Ziel der Mannschaft klar gestellt.

Die Barnimerinnen legten einen guten Start hin. Mit Aimée Preuße und Celina Heinrich konnte man schnell eine 2:0 Führung verbuchen. Die Mannschaft aus Ahrensdorf/Schenkenhorst blieb jedoch dran und glich in der 11 Minute zum 3:3 wieder aus. Der weitere Spielverlauf verlief ausgeglichen (4:4, 6:6). In der 22. Minute konnten sich die Finowfurter Damen aufgrund guter Deckungsarbeit und gut herausgespielter Torchancen, zum ersten Mal mit 3 Toren (7:10) absetzen. Aber auch hier blieben die Damen der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst dran, so dass es für Finowfurt mit einer 10:12 Führung in die Pause ging.

Die Finowfurter Damen fanden schnell in die zweite Halbzeit zurück. Brauchte man in den vergangenen Spielen einige Minuten eh man konzentriert war, war man es diesmal sofort. Im Angriff spielte man ruhig und überlegt und griff auf die verschiedenen Angriffsmöglichkeiten aus dem Training zurück. Genau das zahlte sich aus und man ging in der 38. Minute mit 5 Toren in Führung.

Dann folgte jedoch der Schock. Finowfurt musste in der 41. Minute einen herben Schlag verkraften und konnte fortan nur noch auf 8 der 9 angereisten Spielerinnen zurückgreifen. Sophie Napp wurde des Spiels disqualifiziert und konnte die Mannschaft nur noch von draußen unterstützen. Die Damen mussten sich neu sortieren und gaben den Damen der Ahrensdorf/Schenkenhorst die Chance, den Abstand immer weiter zu verkürzen, bis diese letztlich in der 51. Minute den Ausgleich (22:22) herstellten. In der 55. Spielminute folgte ein weiterer Rückschlag. Mit Conny Berndt wurde eine zweite Spielerin disqualifiziert. Dadurch wurde der Kampfgeist der verbliebenden 7 Spielerinnen erst recht angestachelt. Ab jetzt hieß es alles geben. Im Angriff spielte man überlegt, biss in der Deckung noch mehr die Zähne zusammen und half sich gegenseitig aus. Am Ende haben die Damen erneut unter Beweis gestellt, was Team- und Kampfgeist wirklich bedeutet und wurden mit einem 23:28 Auswärtssieg belohnt.

Am Sonnabend sind dann die Damen des SV Blau-Weiß Dahlewitz zu Gast in der Hans-Wendt-Sporthalle. Anwurf ist um 15:00 Uhr.

Finowfurt: Sophie Ludwig (Tor), Nadine Stanke (9), Sophie Napp (2), Aimée Preuße (4), Nadine Evers (1), Conny Berndt (5), Pauline Beyer (1), Julia Griffel (4), Celina Heinrich (2)