FSV NEWS

Knappe Niederlage in heimischer Halle

Am Samstag, den 30.11.2019, trafen die Damen des Finowfurter SV auf den Gegner des OSG Fredersdorf- Vogelsdorf. Nach langer Heimspielpause sollten wieder in heimischer Halle zwei Punkte errungen werden. Von Beginn an war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde und höchste Leistung gefordert war für einen Sieg.

So ging der FSV mit Respekt, aber hochmotiviert in die Partie. Das Spiel startete zunächst sehr hektisch, was auf beiden Seiten zu Fehlern führte. Dann schaffte es der OSG in Führung zu gehen, aber sofort zog die Heimmannschaft mit zwei Toren in Folge nach. (1:1, 2:1) Ab der fünften Minute drehten die Finowfurterinnen so richtig auf und konnten durch zwei verwandelte Strafwürfe von Nadine Stanke die Führung übernehmen. (3:2, 4:2) Durch starke Deckungsarbeit und gut ausgespielte Torchancen stand es in der 12. Minute 7:3 für den FSV. Die Konkurrenz nahm daraufhin die Auszeit. Allerdings tat den Schorfheiderinnen die kurze Pause nicht gut. Fredersdorf-Vogelsdorf kämpfte sich wieder auf ein Unentschieden heran. (7:7) Die Konzentration ließ nach und kleine Fehler wurden durch Kontertore und besonders mit Toren über die Außenspielerin bestraft. Hinzu kam eine zwei Minuten Strafe für die Heimmannschaft. Daraufhin nahm Trainer Dirk Menzel die Auszeit, um die Mannschaft wieder wach zu rütteln. Die restliche erste Halbzeit verlief ausgeglichen, so dass es mit einem 15:15 in die Pause ging. Finowfurts Trainer lobte die Abwehrarbeit und den tollen Beginn der Partie, aber die FSV Damen wussten, dass am Rückzugsverhalten noch gearbeitet werden musste. Also hieß es nicht nachzulassen und die letzten Kräfte nochmal zu sammeln.

Es blieb weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen und trotz zwei Minuten Zeitstrafe für die Gegner, gelang es dem FSV nicht die Überzahl auszunutzen. Einige Torchancen wurden liegen gelassen und nach einem drei Tore Rückstand (17:20), zog Trainer Dirk Menzel die Auszeit in der 38. Minute. Es dauerte nicht lange und schon erzielte Luisa Eschert zwei Tore in Folge für den FSV. (19:20) Sie war die zweitbeste Torschützin mit acht Toren an diesem Tag. Die Schorfheiderinnen kämpften sich wieder heran, aber wurden leider in ihrem Spielfluss unterbrochen, da Rückraumspielerin Julia Griffel disqualifiziert wurde. Die Nerven mussten behalten werden, aber auch die Kraft ließ irgendwann nach, was wiederum auf beiden Seiten mehrfach zu Fehlern führte. Kurz vor Schluss wurde es nochmal spannend, aber den Damen des Finowfurter SV gelang es nicht den Sieg an sich zu reißen, woraufhin sie sich mit einem 31:29 geschlagen geben mussten.

Trotz knapper Niederlage war es insgesamt ein gutes Spiel, in dem sich auch gezeigt hat, dass der Kampfgeist bis zum Schluss vorhanden war. Auch die Torhüter zeigten gute Leistungen durch das Spiel hinweg. Nächste Woche erwarten die Frauen den Zweitplatzierten SV Union Neuruppin in eigener Halle. Anpfiff ist am Samstag, den 7.12.2019 um 15 Uhr. Wir hoffen auch diesmal wieder auf lautstarke Unterstützung!

 

FSV: Sophie Ludwig, Laura Trettin (beide Tor), Nadine Stanke (9/3), Sophie Napp, Nadine Evers (4/2), Pauline Beyer (2), Luisa Eschert (8/1), Julia Griffel (3), Celina Heinrich (2), Sina Wenzlawski (1)