FSV NEWS

Frauen II : MTV Altlandsberg

Am Samstag, den 24.11.2018 traf die zweite Frauenmannschaft des Finowfurter SV auf den MTV Altlandsberg. Im Hinspiel verloren die Frauen nur knapp mit zwei Toren unterschied. An diese tolle Leistung wollte der FSV anknüpfen und ging hoch motiviert ins Spiel gegen den Tabellenführer. Der Trainer Dirk Menzel forderte von Anfang an Bestleistung von jedem Spieler. Das Spiel begann sehr temporeich und für beide Mannschaften wurden die Angriffe mit Treffern belohnt. (0:1,-2:2). Schon nach fünf Minuten Spielzeit mussten die Finowfurterinnen eine zwei Minutenstrafe hinnehmen der gegebene 7 – Meter für die Gäste, konnte aber erfolgreich abgewehrt werden. Die Heimmannschaft hielt bis zur 20. Minute gut beim Tempospiel der jungen Mannschaft von Altlandsberg mit und konnte durch gute Kombinationen über Julia Griffel und Sina Wenzlawski erfolgreich abschließen.(4:6, 5:7)

Danach kam jedoch Unruhe ins Team und Abspielfehler und Unkonzentriertheit wurden sofort vom jungen Team des MTV Altlandsberg durch Kontertore bestraft. Dadurch konnte sich die gegnerische Mannschaft erstmalig deutlich absetzen. (7:10, 8:12). Es ging mit einem Stand von 11:14 in die Halbzeitpause. Trainer Menzel appellierte an die Konzentration und das sichere Spiel miteinander im Angriff. Lobte jedoch die gute Deckungsleistung der Frauen. Der FSV motivierte sich dem Tempo mitzuhalten und weiterhin alles zu geben.

Das gelang auch zum Anfang der zweiten Hälfte Julia Griffel, Aimee Preuße und Luisa Eschert konnten erfolgreich abschließen und somit fanden die Damen wieder den Anschluss (13:14). Leider war der Gegner am Ende doch tempomäßig zu überlegen und es war nach 40 Minuten Spielzeit absehbar, dass dieses Spiel nicht gewonnen werden konnte. (13:17, 13:18, 14:21) Doch wie gewohnt bewiesen die zweiten Frauen enormen Kampfgeist und kämpften um jeden Ball, was die tolle Abwehrarbeit der Mannschaft ausmacht. Viele Male konnte die sichere Kreisspielerin Martina Gross, durch tolle Zuspiele von den Aufbauspielerin, in Szene gesetzt werden. Sie schlugen sich wacker gegen den Tabellenersten und können dennoch stolz auf ihre Leistung sein. Sie ließen den Kopf nicht hängen, bewiesen Teamgeist mit gegenseitiger Motivation und gaben bis zur letzten Minute alles was sie konnten. Das Spiel endete mit einem Stand von 22:29. Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung der Fans und wünscht eine schöne Adventszeit und verabschiedet sich für dieses Jahr. Das nächste Aufeinandertreffen findet am 23.02.2019 in Altlandsberg statt.

Finowfurt spielte mit

Laura Trettin, Julia Ristow (beide Tor), Preuße Aimee (1), Griffel, Julia (7), Blase, Laura, Wenzlawski, Sina (2), Beyer, Pauline, Eschert, Luisa (5), Wollbrück, Franziska (1), Schotte, Britta, Gross, Martina (6)