FSV NEWS

Frauen I – Ein Sonntag mit Dämpfer

Am Sonntag, den 7.10. 18, trafen die Damen vom Finowfurter SV in heimischer Halle auf den Aufsteiger von der OSG Fredersdorf- Vogeldorf.

Das Spiel startete mit einer guten halben Stunde Verspätung, da die angesetzten Schiedsrichter leider etwas verhindert waren. Die daraus entstandene Unruhe war vielleicht auch ein Grund für den holprigen Start der Partie.

Beide Mannschaften begannen das Spiel dennoch hoch motiviert und Finowfurt konnte mit dem ersten Treffer erzielen. In der 5. Spielminute stand es dann unentschieden (3:3).  Das Spiel der Gastfrauen wurde zunehmend körperbetont und schnell. Finowfurt gelang es über die Außenpositionen noch Tore zu erzielen. Aimee Preuße und Kristina Syhring sorgten jeweils für die Anschlusstreffer (4:4, 5:5). Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzten.  Finowfurt bekam dann in der 15. Spielminute die erste 2- Minuten- Zeitstrafe und die Gäste nutzten ihre 7-Meter um den Spielstand weiter auszubauen(5:7, 5:8).

Ende der 16. Spielminute bekamen auch die Gäste vom OSG Fredersdorf- Vogelsdorf ihre erste 2 Minutenstrafe und Finowfurt einen 7- Meter. Dieser Wurf ging aber leider neben das Tor. In der 23. Minute hatten sich die Gäste bereits eine Führung von 7 Toren erspielt. Finowfurt schaffte es einfach nicht die Bälle ins Netz zu bringen. Auch ein erneuter Strafwurf für Finowfurt kam lediglich an den Pfosten. Finowfurt lag hinten und ging zu allem Übel auch mit einer Spielerin weniger auf dem Feld in die Halbzeitpause(9:17).

Zu Beginn der 2. Halbzeit bekamen auch die Damen vom OSG eine Zeitstrafe. Nadine Stanke traf endlich wieder für Finowfurt und konnte den Abstand ein wenig verringern (10:18).

In der 36. Minute dann ein erneuter 7-Meter für die Gäste. Diesen parierte Karina Bielicke jedoch suverän. Die Damen um Dirk Menzel käpften, jedoch immer einen Augenblick zu spät. So folgte für die Damen dann bereits die nächste 2-Minutenstrafe. Finowfurt war wieder in unterzahl und konnte die gegnerische Abwehr nur schwer durchbrechen. Auch in doppelter Unterzahl schafften es die Gegner noch 3 Treffer zu erzielen (10:22, 12:25).

Am Ende schafften es die Finowfurter Frauen leider nicht, sich gegen diesen starken Gegner zu behaupten und mussten sich mit einer deutlichen 18: 29 Niederlage geschlagen geben.

Finowfurt spielte mit : Franziska Lübge, Karina Bielicke(beide Tor), Nadine Stanke (5/1), Sophie Napp(1), Aimee Preuße(1), Nadine Evers, Kristina Syhring(3), Conny Berndt(2), Annett Hanke(3), Christina Döhring(1), Julia Griffel(1), Celina Heinrich(1), Lara Philipp

7-Meter bekommen: 6

7-Meter verwandelt: 2