FSV NEWS

Erster Auswärtssieg des Jahres

(ne) Am Sonntag, den 03.03.2019 trafen die Damen des Finowfurter SV in der ersten Auswärtspartie des Jahres auf die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf. Die deutliche Heimniederlage der Hinrunde mit einem Endstand von 18:29 hatten die Schorfheiderinnnen nicht vergessen.

So ging die Mannschaft mit Respekt, aber motiviert in dieses Spiel. Die Partie begann zunächst ausgeglichen. Die Gäste aus Finowfurt konnten über Nadine Stanke den ersten Treffer der Partie erzielen.

Allerdings mangelte es anfangs in der Rückwärtsbewegung noch an der notwendigen Laufbereitschaft und so boten die Damen den Gastgeberinnen einfache Torchancen über Tempogegenstöße, die die Gegnerrinnen eiskalt nutzten. Es folgte eine Phase der Unkonzentriertheit im Angriffsspiel der Schorfheiderinnen. Mehrere Fehlpässe und Fangfehler führten zu weiteren Kontertoren der Gegner (7:5; 9:6). Trainer Menzel reagierte schnell mit einem Timeout und forderte Konzentration und ein zügiges Rückzugsverhalten.

Nach der Ansprache drehten die Finowfurterinnen auf. Die Gegnerinnen scheiterten an der lückenlosen Abwehr, so konnten einige Bälle gewonnen und Tore erzielt werden (11:9; 11:11; 11:13). Mit einem souverän erkämpften Vorsprung von 4 Toren ging es in die Halbzeitpause (11:15). Trainer Dirk Menzel lobte in der Halbzeit die Abwehrarbeit der Finowfurter Damen und forderte im Angriff noch konsequenter mit Druck in die Lücken zu gehen.

Der Start in die zweite Halbzeit der Partie glückte den Schorfheiderinnen leider nicht wie geplant. Trotz doppelter Überzahl gelang kein Torerfolg, die Gäste konnten den Vorsprung sogar schmälern (13:15). Nun hieß es: Nerven behalten und an die erfolgreiche Spielweise der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Partie verlief nun wieder ausgeglichen und die Finowfurterinnen behielten, mit Hilfe lautstarker Unterstützung von der Bank, die Nase vorne. Auch Torfrau Franziska Lübge trug einen erheblichen Teil zum erfolgreichen Ausgang des Spiels bei. Sie hielt drei 7-Meter Würfe und einige Bälle, die im Anschluss über die Außenbahnen von Sophie Napp und Christina Döhring verwandelt wurden (14:17; 17:20; 19:22). Bei den Fredersdorfer Damen ließ zum Ende auch die Konzentration etwas nach und so erhielt Conny Berndt am Kreis mehr Raum und konnte über gute Anspiele in Szene gesetzt werden.

Auch die Umstellung der Abwehr mit der vorgezogenen Lara Philipp, die das Angriffsspiel der Gegnerrinnen stören sollte, gelang an diesem Sonntag. Durch Kampfgeist und Zusammenhalt haben die Finowfurter Damen dieses Spiel verdient mit einem Endstand von 21:24 gewonnen. Es war ein gelungenes Spiel, bei dem noch nicht alles gut lief, aber in dem die Finowfurter Damen Ihren Siegeswillen gezeigt haben. Trainer Dirk Menzel lobte vor allem die starke Abwehrleistung als auch die Leistung der Torhüter. In der nächsten Woche erwartet die Damen des Finowfurter SV erneut ein Auswärtsspiel am Sonntag, den 10.03.2019 um 17.00 Uhr treten sie gegen den HSV Falkensee 04 an.

Finowfurt spielte mit: Franziska Lübge, Karina Bielicke, Sophie Ludwig
(alle Tor), Nadine Stanke (5), Sophie Napp (3), Conny Berndt (3), Luisa
Eschert (1), Christina Döhring (5/2), Celina Heinrich (1), Julia Griffel
(1), Christin Wolff (4/1), Lara Philipp (1)