FSV NEWS

Ein spannendes Spiel belohnt mit einem Sieg

Am Samstag, den 22.01.2022, hatte die 1.Frauenmannschaft des Finowfurter SV den HSV Wildau 1950 zu Gast.

In der Hinrunde verlor der FSV noch gegen die Damen aus Wildau. Die Revanche wollten die Finowfurterinnen jedoch nutzen, um zu zeigen, dass es auch anders geht. Die Partie begann um 16 Uhr in der Hans – Wendt – Sporthalle und wurde mit dem ersten Tor durch die Gastmannschaft eröffnet. Zu Beginn sag es nicht gut aus für den FSV. Die Gegnerinnen zogen auf drei Tore weg (2:5) und hielten diesen Abstand aufrecht.

Problematisch zeigte sich die 7 – Meter – Verwertung. Während die Gegnerinnen diese sehr gut umgesetzten, wurden sie seitens Finowfurt selten erfolgreich verwertet werden.

Erst in der 16. Minute gelang es den Schorfheiderinnen durch gute Anspiele von Luisa Eschert an Nadine Evers am Kreis gleichauf zu ziehen. Danach gelang es keiner der beiden Mannschaften mehr sich deutlich abzusetzen. Dies lag vor allem an der guten Torhüterleistung auf beiden Seiten und so ging es mit einem ausgeglichenen Spielstand von 13:13 in die Halbzeitpause.
In der Pause plädierte der Finowfurter Trainer Dirk Menzel für ein Hochhalten der Konzentration, um technische Fehler zu vermeiden, und so das Angriffsspiel zu verbessern. In der Deckung sollten konsequenter die Lücken geschlossen werden.

Nach der Halbzeit gab es direkt eine Zeitstrafe für Wildau, was Nadine Stanke sofort ausnutzte und in der 33. Minute die Führung für Finowfurt holte. Davon ließen sich die Gegner jedoch nicht beeindrucken und versuchten durch ein schnelles Spiel und Kreuzungen vor der Deckung den Durchbruch. Hierbei verloren sie oft den Ball, Finowfurt spekulierte gut und kassierte in der Phase des Spieles einige Bälle für sich ein. In den folgenden Minuten lag die Heimmannschaft dann mit drei Toren vorne, was jedoch nur für eine kurze Zeit anhielt.

In der 46. Minute kam es wieder zum Gleichstand von 20:20 durch gutes Spiel der Gegnerinnen und eigenen Fehlern. Der Gleichstand wurde stätig bis 23:23 in der 52. Minute beibehalten. In der letzten Minute nahm die Gastmannschaft noch ein Timeout, um letzte Kräfte zu mobilisieren. Die Abwehr der Finowfurter – Frauen stand jedoch sehr gut, wodurch kein weiteres Tor kassiert wurde. Im letzten Angriff holte Christina Döhring einen wichtigen 7-Meter, welcher dann durch Nadine Evers umgewandelt wurde.

Mit einem Ergebnis von 26:24, und zwei Punkten für Finowfurt, endete das spannende Heimspiel knapp, aber gut für die Motivation. Verbesserungspotenzial besteht jedoch in der Trefferquote, hauptsächlich beim 7 – Meter – Werfen.

Finowfurt spielte mit: Sophie Ludwig (Tor), Franziska Lübke (Tor), Nadine Stanke (9), Sophie Napp (1), Nadine Evers (5), Celina Heinrich (4), Antonia Wollbrück(1), Aimee Preuße (1), Luisa Eschert (1), Celine Redlich (2), Christina Döhring (2), Annett Hanke, Erika Weber