FSV NEWS

2. Frauen : MTV Altlandsberg III

Am Sonntag, den 12.05.2019, traf die zweite Frauenmannschaft des Finowfurter SV auf den MTV Altlandsberg. Trainer Dirk Menzel konnte bei diesem Spiel auf eine volle Bank mit 14 Spielerinnen zurückgreifen. Schon vor Beginn stellte er klar, dass der Gegner sehr stark ist und man konzentriert in der Abwehr arbeiten müsste. Hier setzte er auf eine 4:2 Deckung, die vor allem Würfe aus dem Rückraum vermeiden sollte.

 

Die Frauen starteten jedoch sehr holprig. Im Angriff waren die Pässe zu ungenau und so verlief das Spiel erst einmal torlos. Gegnerische Tore konnten aber durch eine gute Abwehrarbeit anfänglich vermieden werden. Auch die beiden  7 – Meter für die Altlandsberger, konnten erfolgreich von Julia Ristow abgewehrt werden. Im Angriff blieben die Spielerinnen jedoch unkonzentriert und die einfachen Abspielfehler wurden mit Kontertoren bestraft. Erst in der 8. Spielminute erzielte Pauline Beyer das erste Tor über die Außenbahn. Dennoch bauten die  Altlandsberger ihren Vorsprung weiter aus und gingen mit 5 :1 in Führung. Trainer Dirk Menzel reagierte schnell und nahm eine Auszeit (14.Minute). Er forderte mehr Konzentration und Tempo im Angriff.

Die Spielerinnen zeigten nun deutlich mehr Ehrgeiz und es gelangen einige Anschlusstreffer. Die FSV-Damen blieben in Reichweite, jedoch wollte der Ausgleich nicht gelingen. Celina Heinrich verwandelte den erkämpften 7-Meter in ein Tor (30.Minute) und somit stand es zur Halbzeit 13:10.

 

In der Halbzeitpause lobte Trainer Menzel die gute Deckungsleistung, jedoch müsste man sich viel mehr Absprechen um anzuknüpfen. Wieder forderte er mehr Konzentration und ein sicheres Spiel im Angriff. Auch ein zügiges Rückzugsverhalten und Konterwürfe könnten noch zum Sieg führen.

 

Zum Anfang der zweiten Hälfte gelang es den FSV-Damen den Anschluss zu halten. Pauline Beyer, Julia Griffel und Sina Wenzlawski konnten erfolgreich abschließen. (13:11, 14:12, 15:13)

Jedoch lies die Laufbereitschaft der Frauen immer mehr zu wünsche übrig und dies nutzte Altlandsberg für einfache Gegenstöße. Mehrere Fehlpässe  und Fangfehler führten zu weiteren Kontertoren.

Am Ende war der Gegner in Schnelligkeit und Stärke deutlich überlegen und es war nach 40 Minuten Spielzeit absehbar, dass dieses Spiel nicht mehr gewonnen werden konnte. Die zweiten Frauen konnten bei diesem Tempo nicht mithalten und mussten eine Auswärtsniederlage von 32:19 hinnehmen.

 

Nächsten Samstag steht das letzte Heimspiel der zweiten Frauen und somit auch das letzte Spiel der Saison an. Hier werden wir hoffentlich wieder mehr Ehrgeiz und den sonst so gewohnten Teamgeist der zweiten Frauenmannschaft sehen.

 

 

Finowfurt spielte mit:

 

Ristow, Julia und Ludwig,Sophie (beide Tor)

Heinrich, Celina (3) Lange, Nathalie , Blase, Laura , Griffel, Julia (1),

Wenzlawski, Sina (4), Beyer, Pauline(2), Eschert, Luisa ,Phillip, Lara (3)

Preuße, Aimee (2) Schotte, Britta , Hasse, Manja (4) Gross, Martina